Aktuelle Infos zu Handys und Verträgen

Huawei Mate 9

Huawei Mate 9 – das professionelle Phablet mit Riesenakku

| Keine Kommentare

Das ist mal wirklich groß – so ungefähr dürfte für viele Nutzer der erste Gedanke zum Huawei Mate 9 lauten. Das Phablet misst stolze 156,9 x 78,9 x 7,9 Millimeter und bringt ganze 190 Gramm auf die Waage. Sein Display misst dabei 5,9 Zoll – ja, das sind fünfzehn Zentimeter! Vom Design her erinnert das Gerät ein wenig an das iPhone 7 Plus, allerdings sind die Ränder neben dem Display noch deutlich schmaler als beim Apple-Gerät. Die gebürstete Aluminiumrückseite aber ist dem Konkurrenzphablet nicht unähnlich, allerdings befindet sich beim Mate 9 hier auch der exzellent funktionierende Fingerabdruckscanner. Huaweis neues Highend-Phablet kommt in den Farben Silber mit weißer Front oder Grau mit schwarzer Front.

Entscheidung für die Laufzeit

Das riesige Display löst in Full-HD auf, also mit 1920 x 1080 Pixeln, was bei der Bildschirmgröße eine Dichte von 373 ppi ergibt. Manch andere Hersteller setzen da auf eine weit höhere Auflösung, vor allem im Hinblick auf eine mögliche Nutzung mit Virtual-Reality-Brillen. Die Fachleute von Huawei haben sich bewusst dagegen entschieden, weil eine höhere Auflösung auch mehr Energie verbrauchen würde. Und wenn die Geräte aus dem Hause des chinesischen Herstellers seit Jahr und Tag in einer Hinsicht führend waren, dann in der Akkulaufzeit. Auch diesmal soll die Laufzeit ungeschlagen bleiben, und dank der Supercharge-Technik ist der Akku innerhalb von nur anderthalb Stunden wieder voll.

Performance und Speicher

Der Hersteller möchte sein Phablet in erster Linie als Arbeitsgerät verstanden wissen, was aber nicht heißt, dass bei Spielen oder Filmen die Performance leiden müsste. Gegenteilig enthält das Gerät erstmalig den hauseigenen Prozessor Kirin 960 mit acht Kernen, dem stolze 4 GB RAM zur Verfügung stehen. Die Performance funktioniert also wie geschmiert. Und auch der Speicher, der dem Nutzer zur Verfügung steht, kann sich sehen lassen: Anders als manche anderen großen Hersteller verzichtet Huawei auf kleinere Größen und bietet das Phablet direkt ausschließlich mit 64 GB an, die zusätzlich durch microSD-Karten um 256 GB erweiterbar sind. Das sollte für die Bedürfnisse der meisten Kunden ausreichen.



Alles neu macht Android 7

Das Huawei Mate 9 ist eines der ersten Geräte überhaupt, das mit Android 7.0 Nougat auf den Markt kommt. Das nagelneue Betriebssystem wird kombiniert mit der hauseigenen Benutzeroberfläche EMUI 5.0, die diesmal durch zurückhaltende Eleganz punktet und lediglich an einigen Stellen noch verschlankt wurde, um eine intuitivere Benutzung zu gewährleisten. Ebenso wie die Technik vom Feinsten ist, lässt auch die Konnektivität nichts zu wünschen übrig: Das Phablet kommt mit LTE Kat. 9, WLAN-ac, Bluetooth 4,2 und NFC auf den Markt.

Optimierte Highend-Kamera

Huawei Mate 9 silver

Huawei Mate 9 silver

Schon beim Huawei P9 war die Kamera eine Art Offenbarung: Erstmalig wurde bei diesem Modell eine Dual-Kamera verbaut, die das Fotografieren mit dem Smartphone auf ein ganz neues Niveau gehoben hat. Natürlich bekommt auch der Nachfolger dieses schöne Feature. Es gibt einen Farbsensor mit 12 MP und einen Schwarz-Weiß-Sensor mit 20 MP. Beide zusammen sorgen für Bilder der Sonderklasse. Hinzu kommt eine Frontkamera mit 8 MP.

Auch die Kamera-App ist besonders hochwertig ausgefallen. So ist Apple jetzt nicht mehr der einzige Hersteller, der seine Kunden mit einem zweifachen optischen Zoom lockt. Außerdem ist ein optischer Bildstabilisator mit an Bord, der vor allem bei Videoaufnahmen hilfreich sein dürfte. Diese können jetzt auch in 4K angefertigt werden. Huawei hat sich auch eine clevere Lösung einfallen lassen, damit die superscharfen Videos nicht zu viel Speicherplatz beanspruchen: Sie nehmen dank des Komprimierungsstandards HEVK nur unwesentlich mehr Raum ein als Full-HD-Videos.

Besonders schön ist die Porträt-Anwendung: Hier kann dank der zwei Linsen ein hochwertiger Bokeh-Effekt hervorgerufen werden. So bezeichnet man das scharfe Modell vor einem unscharfen Hintergrund. Auch Apple hatte diese Möglichkeit schon im iPhone 7 Plus geboten. Huawei übertrumpft die Konkurrenz jedoch noch einmal: Hier kann der Fokus auch lange nach den Aufnahmen noch beliebig im Bild verschoben werden.

Die Luxusausgabe

Das Huawei Mate 9 ist schnell, hat einen hochwertigen Akku, bietet eine Menge Platz zum Arbeiten – doch für manche Nutzer lässt es eine gewisse Sexyness vermissen. Es ist ein fantastisches Arbeitsgerät, aber so verführerisch wie ein Kombi. Für all diejenigen, die auf den absoluten Wow-Effekt nicht verzichten möchten, gibt es auch eine Limited Edition – die ist aber annähernd doppelt so teuer wie das Original in der unverbindlichen Preisempfehlung: Das Modell im Porsche-Design glänzt in edlem Schwarz mit einer Grafitbeschichtung und abgerundeten Kanten.

Fazit

Das Huawei Mate 9 ist technisch auf dem neuesten Stand, bietet viel Platz zum Arbeiten und Surfen und beinhaltet eine fantastische Kamera mit vielen spannenden Extras. Ebenfalls praktisch ist die Tatsache, dass bei Bedarf zwei SIM-Karten benutzt oder auch mehrere Benutzerkonten eingerichtet werden können. So kann man das Phablet sowohl als Arbeits- als auch als Freizeitgerät benutzen. Vorsicht aber bei Spaziergängen im Regen: Das Smartphone ist nicht wasserdicht. Wo das Huawei Mate 9 zum günstigsten Preis zu haben ist, steht wie immer auf handypreisvergleich.de.

Weiterführende Links zum Huawei Mate 9

Hilft dir dieser Artikel zum Huawei Mate 9 weiter?
Ich freue mich über deine Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimme(n), im Schnitt: 5,00 von 5)

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.