HPV Blog

Aktuelle Infos zu Handys und Verträgen

Handyvertrag Abschluss

Einen günstigen Handyvertrag finden – worauf kommt es beim Handytarif an?

Das Mobiltelefon zählt zu den am meisten genutzten Gegenständen im Alltag. Telefonieren, SMS versenden, im Internet surfen und fotografieren sind nur einige der Funktionen, die moderne Smartphones bieten. In einem Handyvertrag sind zahlreiche Leistungen enthalten, sodass keine zusätzlichen Kosten entstehen. Worauf kommt es bei einem Handytarif an und wie findet man das günstigste Tarifmodell?

Handyverträge vergleichen um das richtige Tarifmodell zu finden

Ein Smartphone kann mit oder ohne Vertrag betrieben werden. Beide Varianten haben Vorteile und Nachteile. Mit einem Handyvertrag ist man vertraglich für einen bestimmten Zeitraum an einen Mobilfunkdienstleister gebunden. Dafür können viele Leistungen, beispielsweise EU-Roaming sowie ein monatliches Datenvolumen in Anspruch genommen werden. Als Beigabe erhält man zudem ein neues Smartphone, das meist ein Marken-Modell und mit vielen Funktionen ausgerüstet ist. Ein Handyvertrag mit Handy ist eine preiswerte Variante, um das Smartphone zu nutzen. Da es unterschiedliche Handytarife gibt, lohnt es sich, genauer hinzuschauen. Oftmals lässt sich durch einen Tarifvergleich ein Schnäppchen finden. Häufig gibt es Sonderaktionen, die spezielle Leistungen, etwa Freiminuten, Frei-SMS oder ein höheres Datenvolumen beinhalten. Bevor über ein Tarifmodell entschieden wird, sollte man das eigene Nutzerverhalten unter die Lupe nehmen. Wozu dient das Smartphone? Vieltelefonierer*innen sollten nach einem Handyvertrag mit Telefon-Flatrate suchen, um die Telefonkosten zu minimieren. Wird das Handy überwiegend zum Surfen im Internet sowie zum Versenden von E-Mails eingesetzt, ist ein Vertrag mit Internetflatrate sinnvoll. Auch für Menschen, die ihr Smartphone nur wenig nutzen, existieren geeignete Tarife.

Diese Kriterien spielen bei der Wahl eines Handyvertrags eine Rolle

Bei der Wahl eines Handyvertrags sollten die Laufzeit, die im Tarif enthaltenen Leistungen sowie das persönliche Nutzerverhalten berücksichtigt werden. Ein wichtiges Kriterium ist die Kündigungsoption. Die meisten Handyverträge laufen über zwei Jahre. Manche Tarife müssen aktiv gekündigt werden, da sie sich sonst automatisch verlängern. Die Kündigungsmodalitäten sind im Handyvertrag festgeschrieben und sollten vor Vertragsabschluss genau durchgelesen werden. Manchmal verstecken sich Fallstricke im „Kleingedruckten“, sodass es empfehlenswert ist, auf jedes Detail zu achten. Wenn mehrere Tarife in Betracht kommen, bietet sich ein Tarifvergleich an. So sieht man auf einen Blick, mit welchen Leistungen und monatlichen Kosten zu rechnen ist. Mittlerweile gibt es mobile Flex-Tarife, die monatlich kündbar sind und dadurch mehr Flexibilität bieten. Handytarife ohne Vertragslaufzeit haben den Vorteil, dass bei günstigen Angeboten jederzeit ein Vertragswechsel möglich ist. In der Grundgebühr eines Flex-Tarifs sind zudem eine Allnet-Flat für Telefon und SMS, EU-Roaming, Highspeed-Internet sowie Datenvolumen enthalten.

Brautjungfern Selfie
Brautjungfern Selfie. Bildquelle: unsplash.com

Handy vor Schäden schützen – der richtige Umgang mit einem Mobiltelefon

Das Handy ist unser täglicher Begleiter. Ein Mobiltelefon sorgt dafür, dass wir immer erreichbar sind und unabhängig vom jeweiligen Aufenthaltsort telefonieren, SMS verschicken und im Internet surfen können. Das Smartphone ist mittlerweile eines der wichtigsten Geräte fürs Gaming geworden. Der Umgang entscheidet darüber, wie lange das Mobiltelefon seinen Zweck erfüllt. Die durchschnittliche Lebensdauer eines modernen Smartphones wird mit drei Jahren angegeben. Da das Mobilgerät sensibel und zerbrechlich ist, sollte es vor Schäden durch Kratzer, Stürze, Hitze und Wasser geschützt werden. Kostspielige Reparaturen oder der ebenfalls mit Kosten verbundene vorzeitige Ersatz sind vermeidbar. Meist genügen einfach Maßnahmen, damit das Smartphone vor physischen Schäden geschützt ist. Dazu zählt die Verwendung einer Handyhülle, die das Mobiltelefon vor Stößen schützt, Dellen und Kratzer am Gehäuse verhindert. Extreme Temperaturen können ungünstige Auswirkungen für die komplizierte Technik des Smartphones haben. Große Hitze begünstigt eine Überhitzung des Gerätes, mit negativen Folgen für die internen Komponenten, Leistung und Akkulaufzeit. Bei Minusgraden besteht das Risiko, dass das Handy einfriert. Um witterungsbedingte Handyausfälle zu vermeiden, sollte das Gerät nie dem direkten Sonnenlicht oder Kälte ausgesetzt werden. Ein Smartphone darf zudem nicht in der Nähe einer Heizung aufbewahrt werden. An kalten Tagen sollte das Handy so wenig wie möglich im Freien zum Einsatz kommen.

Wasserschäden vermeiden – die Vorgehensweise beim Kontakt mit Wasser und Feuchtigkeit

Wasser und Feuchtigkeit schaden dem Smartphone und verkürzen dessen Lebensdauer. Obwohl ein Mobiltelefon grundsätzlich wasserdicht ist, kann es beim Kontakt mit Wasser zu Fehlfunktionen und Kurzschlüssen kommen. Langfristig trägt Korrosion dazu bei, dass die Technik nicht mehr funktioniert. Ein Smartphone ist nicht für die Benutzung unter der Dusche, im Regen oder im Schwimmbad geschaffen. Damit Wasserschäden vermieden werden, sollte es nicht in der Nähe nasser Oberflächen aufbewahrt werden. Es passiert manchmal, dass ein Handy ins Spülbecken, in die Toilette oder einen anderen mit Wasser gefüllten Behälter fällt. Wird versehentlich Flüssigkeit auf dem Mobiltelefon verschüttet, sollte es sofort ausgeschaltet werden, sodass es nicht zum Kurzschluss kommt. Anschließend wird die Feuchtigkeit mit einem weichen Tuch aufgenommen. Es geht darum, das Gerät gründlich zu trocknen, damit keine Folgeschäden auftreten.

Staub und andere Verunreinigungen – ein sauberes Handy funktioniert länger zuverlässig

Beim Herunterfallen zerbrechen auch teure Handys. Umsichtiger Umgang schützt das Gerät vor Stürzen. Es sollte daher immer mit beiden Händen angefasst und gut festgehalten werden. Eine enge Hosentasche ist nicht der ideale Aufbewahrungsort für ein Handy. Es kann herausfallen oder aber durch scharfkantige Gegenstände wie Schlüssel beschädigt werden. Wenn es nicht benutzt wird, ist es ratsam, das Gerät an einem sicheren, staubfreien Platz aufzubewahren. Staub und andere Verschmutzungen können die Funktionen des Smartphones beeinträchtigen. Dagegen hilft, das Gerät sauber zu halten, indem die Außenseite in regelmäßigen einem weichen Tuch gesäubert wird. Ein vor Staub, Schmutz und anderen Verunreinigungen geschütztes Handy wird seine Dienste wesentlich länger zuverlässig erfüllen.

Bildquellen:
Beitragsfoto von Jennifer Kalenberg auf Unsplash
Brautjungfernfoto von Cytonn Photography auf Unsplash

Hilft dir dieser Artikel zum Thema günstigen Handyvertrag finden weiter?
Ich freue mich über deine Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch kein Rating)

Loading...

Kommentare sind geschlossen.