HPV Blog

Aktuelle Infos zu Handys und Verträgen

Samsung Galaxy Note 7: Doppelkante und S-Pen

| 3 Kommentare

Bewährtes erhalten und verbessern, wo es geht – das ungefähr dürfte die Vorgabe bei der Entwicklung des neuen Samsung Galaxy Note 7 gewesen sein. Das neue Riesen-Smartphone der Südkoreaner weist an beiden Seiten die abgerundeten Kanten des Galaxy S Edge auf und bringt den bewährten Stylus, genannt S-Pen, der Galaxy-Reihe mit sich. Das Smartphone bringt bei einer Größe von 154 x 75 x 9 Millimetern ein Gewicht von 168 Gramm auf die Waage und ist in den Farben Black Onyx, Silver Titanium und Blue Coral erhältlich – in Gold Platinum hat es den deutschen Markt bislang noch nicht erreicht.

Glaskörper und Display

Das Smartphone liegt dank der Glasrückseite und der abgerundeten Kanten sehr gut in der Hand – allerdings sollte man es pfleglich behandeln. Wer dazu neigt, sein Handy fallen zu lassen, kann die unschöne Überraschung erleben, dass das Glas irgendwann springt. Nichtsdestotrotz sieht das Gerät absolut stilecht aus und ist sogar gegen Wasser und Staub geschützt.

Samsung Galaxy Note 7

Samsung Galaxy Note 7

Das große Display nimmt fast die komplette Front des Smartphones ein. So misst die Diagonale trotz der möglichst kompakten Abmessungen des Körpers stolze 5,7 Zoll. Und das Display selbst ist nicht nur wegen der beiden Karten ein absoluter Hingucker: Die Farben sind hell und brillant, und auch im Nachtmodus ist dank des doppelten Umgebungslichtsensors eine sehr genaue automatische Helligkeitsregelung möglich. Dank 2560 x 1440 Pixeln bringt das Display es auf starke 519 ppi, und das merkt man.



Die Doppelkante

Wie schon beim Galaxy S7 Edge kann man hier die Kanten auf praktische Weise nutzen: Im Stand-By-Modus werden hier Informationen und Benachrichtigungen angezeigt. Außerdem kann man seine am meisten genutzten Apps hier zum besonders schnellen Aufrufen lagern, und auch im Menü ist man hier im Nu.

Alte Bekannte bei der Hardware

Wer sich das Samsung Galaxy S7 Edge genauer angeschaut hat, wird beim Samsung Galaxy Note 7 einiges wiedererkennen: Auch hier ist der Prozessor ein Exynos 8890 mit acht Kernen, der 4 GB RAM zur Verfügung hat. Die Performance ist besonders flüssig, es gibt auch bei zahlreichen gleichzeitig geöffneten Apps keine Ruckler oder Verzögerungen.
Der Akku überzeugt ebenfalls – er hält sogar ein bisschen länger vor als beiden Vorgängern. Dank der Schnellladefunktion ist er auch rasch wieder einsatzbereit. Und dass direkt ab Werk dem Nutzer 64 GB Speicher zur Verfügung stehen, die via microSD-Karte auch noch um bis zu 256 GB erweiterbar sind, dürfte auch für viele Interessenten ein Kaufanreiz sein.

Betriebssystem und Konnektivität

Samsung kombiniert für das neue Note Android 6.0.1 mit der hauseigenen TouchWiz-Oberfläche – diese ist wie gehabt schlank und übersichtlich gestaltet. Wie es sich für ein neues Topmodell gehört, bringt das Smartphone neben WLAN-ac und LTE Cat 4,6 und 9 auch Bluetooth 4.2 und NFC mit.

Immer auf Nummer sicher gehen

Galaxy Note 7 Iris Scanner

Galaxy Note 7 Iris Scanner

Für die Sicherheit haben sich die Entwickler des Samsung Smartphones mal wieder etwas ganz Neues einfallen lassen: Neben dem bereits bewährten Fingerabdrucksensor bringt das Samsung Galaxy Note 7 auch einen Infrarot-Iris-Scanner mit. Ist das Handy erst einmal auf die eigene Iris geeicht, braucht man dem Display nur noch einen hübschen Augenaufschlag zu schenken, damit es entsperrt. Das funktioniert auch bei Brillenträgern problemlos.

Doch Fingerabdrucksensor und Iris-Scanner sind den Südkoreanern nicht genug: Es gibt im Galaxy Note7 einen besonderen Sicherheitsbereich, dessen Inhalte nur lokal auf dem Smartphone gespeichert und nicht in die Cloud geladen werden.

Der herausragende Pen

Galaxy Note7 S-Pen

Galaxy Note7 S-Pen

Bei der Konzeption des neuen Stylus haben sich die Entwickler bei Samsung wirklich selbst übertroffen: Man kann den Pen aus dem Gerät ziehen und sofort auf dem Always-on-Display Notizen machen. Der Stift bringt außerdem eine praktische Lupenfunktion mit und übersetzt auf Wunsch einzelne Wörter oder auch Sätze. Darüber hinaus kann man mit dem praktischen Zubehör auch aus Videos GIFs mit einer Länge von bis zu 15 Sekunden erstellen und sehr schnell zwischen zwei verschiedenen Apps hin und her wechseln. Da der Stift auch wasserdicht ist, funktioniert er selbst auf dem nassen Display. Samsung hat so definitiv den besten aktuellen Pen überhaupt geschaffen.

Schneidend scharfe Bilder

Die Kameras des Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge wussten bereits zu begeistern. Entsprechend wurde auch dem neuesten Modell eine Hauptkamera mit 12 MP und eine Frontkamera mit 5 MP spendiert. Allerdings fallen die Fotos tatsächlich noch hochwertiger aus, da das sowieso schon geringe Bildrauschen noch weiter dezimiert werden konnte. Auch Nachtaufnahmen sind für das Smartphone kein Problem.

Erfordert eine Situation eine besonders schnelle Reaktion, erlaubt es ein seitlicher Wisch, sofort zwischen den Kameras zu wechseln. Mit an Bord sind außerdem ein gut funktionierender optischer Bildstabilisator und ein besonders rasch reagierender Autofokus, der auch ohne Zeitverzug zwischen verschiedenen Ebenen hin und her schaltet.

Fazit

Das Galaxy Note 7 vereint hochwertige Hard- und Software mit einer exzellenten Kamera und einem topmodernen Pen, kommt Sicherheitsbedürftigen entgegen und bietet auch einen tollen Anblick. Wo das Gerät günstig erhältlich ist, erfahrt ihr auf handypreisvergleich.de.

Weiterführende Links

Hilft dir dieser Artikel zum Samsung Galaxy Note7 weiter?
Ich freue mich über deine Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch kein Rating)

Loading...

3 Kommentare

  1. Pingback: Folgende Aspekte müssen bei der Wahl des Smartphones beachtet werden

  2. Pingback: Rasante Performancewunder – iPhone 7 und iPhone 7 Plus

  3. Pingback: Samsung Galaxy S8 Gerüchte - der Retter in der Not?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.