HPV Blog

Aktuelle Infos zu Handys und Verträgen

Sonys Xperia X und XA – die neue Generation

| Keine Kommentare

Sony setzt mit seiner neuen Smartphone-Generation nicht die Z-Serie fort – eine kleine Überraschung für die Kunden des Japaners. Äußerlich gemahnen die neuen Modelle aber schon an die Vorgänger. Während das Xperia X ein edles Alugehäuse hat, wird dem Mittelklassemodell Xperia XA ein hochwertiges Kunststoffgehäuse spendiert. Letzterem ist von außen absolut nicht anzusehen, dass es sich um das deutlich günstigere Modell handelt: Es ist sorgfältig verarbeitet und sieht sehr elegant aus. Beide liegen gut in der Hand und sind in den Farben Schwarz und Weiß, Lime-Gold und Rosé-Gold erhältlich.

Geschickt versteckt

Das Sony Xperia X bringt ebenso wie der Vorgänger Xperia Z5 einen sehr hochwertigen Fingerabdruckscanner im Power-Button mit, wo ihn die Nutzer intuitiv finden. Der Clou: Dahinter verbirgt sich der Lautsprecher, der also von außen nicht zu sehen ist und so die makellose Oberfläche nicht durchbricht. Das Smartphone ist also besonders schön anzusehen, und dem Klang tut dieses Versteckspiel keinen Abbruch. Er ist glasklar und erlaubt zum Beispiel die Teilnahme an Videokonferenzen, ohne dass alle auf die Technik schimpfen. Einen Wermutstropfen gibt es allerdings doch bei der Verarbeitung: Im Gegensatz zum Z5 ist das Xperia X nicht wasserdicht. Wer sich also für das Gerät entscheidet und vorher auch schon auf neuere Sony-Geräte gesetzt hat, muss jetzt wieder ein bisschen mehr aufpassen.



Abmessungen und Displays

Das Xperia X bringt bei Abmessungen von 143 x 69 x 7,7 Millimetern 152 Gramm auf die Waage. Das 5-Zoll-Display löst mit Full HD auf, bringt es also bei 1920 x 1080 Pixeln auf 441 ppi. Der kleinere Bruder ist gar nicht um so viel kleiner. Er misst 143,6 x 66,8 x 7,9 Millimeter und wiegt 138,8 Gramm. Auch hier ist die Displaydiagonale fünf Zoll lang. Die HD-Auflösung bringt es bei 1280 x 720 Pixeln auf 293 ppi. Beide Displays sind hell und farbecht – auch bei Sonneneinstrahlung und schräg von der Seite ist darauf alles gut zu erkennen.

Das Innenleben

Der Speicher des großen Modells umfasst 32 GB, der des kleinen 16 GB. Beide sind allerdings über microSD-Karten um 200 GB erweiterbar. Der Prozessor im Xperia X stammt aus dem Hause Qualcomm. Es ist der Snapdragon 650, ein Hexacore-Prozessor, dem 3 GB RAM zur Verfügung stehen. Er sorgt für eine rasche, ruckelfreie Performance im normalen Smartphone-Alltag. Im Xperia XA taktet der Octa-Core Prozessor MediaTek helio P10, unterstützt von 2 GB RAM. Beide Smartphones bringen Android 6.0.1 Marshmallow und die Aussicht auf eine schnelle Aufrüstung auf Android N mit.

Kombiniert sind sie mit der hauseigenen Benutzeroberfläche Xperia UI, die einige praktische Speicher-Optimierungen mitbringt: Der App-Cache kann gelöscht und wertvoller Speicherplatz freigeräumt werden. Außerdem beinhaltet Xperia UI den Stamina-Modus: Der Nutzer stellt ein, ab welcher verbliebenen Restenergie das Smartphone selbsttätig in den Energiesparmodus schalten soll. In diesem werden die Push-Benachrichtigungen abgestellt und die Helligkeit des Displays reduziert.

Von der Konnektivität her bringen beide Smartphones mit, was dabei sein muss, nämlich LTE Cat 4, 6 und Advanced beim Xperia X bzw. LTE Cat 4 beim Xperia XA, WLAN ac, NFC und Bluetooth 4.2 (Xperia X) bzw. 4.1 (Xperia XA).

Sony Xperia XA lime gold

Sony Xperia XA lime gold

Das Highlight: Die Kameras

Sony richtet den Fokus auf die immer wichtiger werdenden Sozialen Medien und spendiert seinen neuen Smartphones echte High-Class-Kameras: Das Highend-Modell weist eine Hauptkamera mit 23 MP und eine Frontkamera mir 13 MP auf. Besonders spannend ist der sogenannte prädikative Autofokus der Hauptkamera. Dabei wird ein Objekt, das in den Fokus genommen wird, in der Bewegung verfolgt, und die Kamera stellt automatisch immer neu scharf. Das führt zu gestochen scharfen Bildern auch aus der Bewegung heraus. Außerdem bringt die Kamera einen Fünffachzoom und ein Weitwinkelobjektiv von 24 Millimetern mit. Die Auto-Einstellungen sind hochwertig, aber wer möchte, kann natürlich auch alle Einstellungen selbst vornehmen. Wie üblich bei Sony können Nutzer außerdem zahlreiche Anwendungen zur Foto-App hinzufügen. Diese sind aber vor allem Spielerei.

Auch die Kameras des Mittelklassemodells wissen zu überzeugen: Die Hauptkamera des Xperia XA hat 13 MP, die Frontkamera 8 MP. Auch hier ist der Autofokus besonders schnell, und die Bilder gelingen bei schlechten Lichtverhältnissen und aus der Bewegung heraus. In der Video-Funktion ist außerdem in beiden Modellen eine automatische Stabilisierung enthalten, die für hochwertige Bewegtbilder sorgt.

Fazit: Hochwertige Smartphones mit Top-Kameras

Wer die Handys von Sony kennt und mag, wird an diesen beiden Smartphones definitiv Gefallen finden. Die Performance bringt sicher durch den Alltag, wenngleich besonders schnelle und grafikverliebte Spiele vielleicht zur Herausforderung werden. Sonst aber läuft alles ohne Ruckler und besonders flüssig ab. Interessant für diejenigen, die viel unterwegs sind, ist der Stromsparmodus, dank dem der Akku bis zu zwei Tagen halten soll. Vor allem aber punkten die Japaner mit den überdurchschnittlich guten Kameras in beiden Geräten. Gerade für ein Mittelklassemodell ist das nicht alltäglich. Wo es das Sony Xperia X und das Xperia XA besonders günstig gibt, ist wie immer auf handypreisvergleich.de zu sehen.

Weiterführende Links

Hilft dir dieser Artikel zum Sony Xperia X und Xperia XA weiter?
Ich freue mich über deine Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimme(n), im Schnitt: 5,00 von 5)

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.