HPV Blog

Aktuelle Infos zu Handys und Verträgen

Microsoft Lumia 950 und 950 XL – PCs für die Hosentasche

| Keine Kommentare

Mit den beiden großen Smartphones Lumia 950 und Lumia 950 XL mischt Microsoft sich nun erstmals in den Konkurrenzkampf der neuen Highend-Smartphones mit ein. Ein paar sehr spannende Features wirken als Alleinstellungsmerkmale der neuen Geräte – und seit der Markteinführung des Lumia 535, des ersten eigenen Microsoft-Smartphones, hat sich so einiges getan. Rein äußerlich wurde zum Beispiel die Farbauswahl für die Kunststoffrückseite reduziert: Kunden können sich bei den neuen Geräten zwischen Schwarz und Weiß entscheiden.

Vor allem die Größe macht den Unterschied

Das Lumia 950 bringt es bei seiner Display-Diagonalen von 5,2 Zoll auf Maße von 145 x 73,3 x 8,2 Millimeter und ein Gewicht von 150 Gramm. Sein großer Bruder hingegen kann mit einem Display von 5,7 Zoll aufwarten und misst 151,9 x 78,4 x 8,1 Millimeter bei einem Gewicht von 165 Gramm. Auch beim Prozessor gleichen sich die Geräte nicht ganz: Das Lumia 950 XL wird von einem Snapdragon 810 Octacore angetrieben, während die kleinere Version über einen Snapdragon 808 Hexacore verfügt. Beiden aber stehen 3 GB RAM zur Verfügung, und die Performance lässt in beiden Fällen nicht zu wünschen übrig.

Das Lumia 950 ist außerdem im Gegensatz zum größeren Gerät auch Dual-SIM-Smartphone erhältlich. Das ist besonders praktisch, wenn man es zum Beispiel privat und auch als Diensthandy nutzen möchte.



Beide Modelle: Display und Microsoft 10 Mobile

Lumia 950 XL weiß

Lumia 950 XL weiß

Trotz der unterschiedlichen Displaygrößen weisen beide Geräte 1440 x 2560 Pixel auf. Mit einer Dichte von 565 zu 515 ppi ist das Bild beim Lumia 950 sogar noch etwas schärfer als beim 950 XL, was allerdings mit bloßem Auge kaum auffällt: Beide Displays strahlen hell und geben die Farben naturgetreu und mit guten Kontrasten wieder.

Der Hersteller hat seinen beiden neuen Smartphones als Betriebssystem erstmalig Microsoft Windows 10 Mobile gegeben, was vor allem für diejenigen Nutzer ideal ist, die das Smartphone auch zum Arbeiten nutzen, da die Office-Apps bereits vorinstalliert sind.

Speicher, Akku und Konnektivität

Der Speicher sowohl des Lumia 950 wie auch des Lumia 950 XL umfasst 32 GB, der allerdings via microSDXC-Karten um bis zu 200 GB erweiterbar ist. Dank Microsoft Windows 10 Mobile ist es auch möglich, Apps und Karten direkt auf der Speicherkarte abzulegen.

Die Akkulaufzeit beider Geräte liegt im Mittelmaß, allerdings bringen die Microsoft-Smartphones dennoch zwei Vorteile mit sich: Einerseits gibt es sowohl die Quick Charge-Möglichkeit wie auch die zum kabellosen Laden, und andererseits ist der Akku nicht fest verbaut, kann bei Bedarf also gewechselt werden. In einer Zeit, in der alle großen Hersteller zu fest verbauten Akkus tendieren, ist das ein echter Vorteil.

Was die Konnektivität anbelangt, lassen das Lumia 950 und das Lumia 950 XL keine Wünsche offen: Neben LTE Cat6, HSPA+ und WLAN-ac sind auch NFC, und Bluetooth 4.1 an Bord.

Iris-Scanner! Mein Name ist Bond!

Wer sich schon immer wie ein mit technischen Neuerungen verwöhnter Geheimagent fühlen wollte, wird von „Windows Hello“ hingerissen sein: Wer seinem Lumia 950 oder Lumia 950 XL tief ins zweite Kameraauge an der Vorderseite blickt, kann dadurch sein Display entsperren. Diese Art von Sicherung ist auf jeden Fall etwas schwieriger zu knacken als beliebige Zahlenfolgen! Der Scanner funktioniert auch bei Brillenträgern und sogar im Dunkeln, da er mit Infrarot-Technik arbeitet.

Exzellente Kameras

Die Kamera an der Rückseite der Microsoft-Smartphones verfügt über 20 Megapixel und bringt einen optischen Bildstabilisator sowie eine LED-Doppelleuchte mit. Dank des Triple Natural Flash geraten auch Bilder bei sehr schwacher Beleuchtung richtig gut. Zoomen ist mit hoher Auflösung möglich, und es gibt einen Autofokus. Die Kamera löst inzwischen deutlich schneller aus als etwa noch die des Lumia 640, annährend so schnell sogar wie die hochgelobte Kamera des iPhone 6s. Für Selfies befinden sich an der Vorderseite der Geräte eine 5 Megapixel-Kamera.

Das Smartphone als PC

Was das Lumia 950 und das Lumia 950 XL tatsächlich einzigartig macht, ist die Funktion „Continuum“: Mit dem Display Dock kann das Smartphone an einen Bildschirm, eine Maus und eine Tastatur angeschlossen werden. So verwandelt es sich in einen PC, an dem das Arbeiten noch etwas leichter fällt als auf dem Display. Die Apps passen sich automatisch der Bildschirmgröße an. An die Dockingstation können auch USB-Sticks und USB-Kopfhörer angeschlossen werden. Das Smartphone kann bei dieser Nutzung als Touchpad verwendet werden, aber es ist auch möglich, nebenher Telefonate führen oder SMS versenden.

Fazit

Das Microsoft Lumia 950 und das Lumia 950 XL müssen sich vor der Konkurrenz nicht verstecken! Hinter dem etwas schlichten Äußeren verbergen sich eine hübsche Sammlung an praktischen Optionen und eine sehr hochwertige Technik. Zwar gibt es für die Microsoft-Smartphones noch immer weniger Apps als für Android- oder Apple-Geräte, aber die Möglichkeiten, die die Smartphones zum Arbeiten bieten, sind aktuell ungeschlagen. Der Iris-Scanner ist ein ganz großes Plus, ebenso wie das Display Dock. Wo die neuen Smartphones von Microsoft besonders günstig zu haben sind, erfährt man auf handypreisvergleich.de.

Weiterführende Links

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.