Aktuelle Infos zu Handys und Verträgen

Samsung Galaxy Note8

Das Samsung Galaxy Note 8 – unendliche Weiten

| Keine Kommentare

Es ist groß, es ist von beachtlicher Schönheit und es soll den explodierenden Akku des Galaxy Note 7 vergessen machen: Mit dem Galaxy Note 8 sichert sich Samsung in der Liste der wichtigsten Smartphones des Jahres einen Platz ganz weit vorne. Die spannendsten Neuerungen fallen direkt ins Auge, etwa das 6,3 Zoll große randlose Display und die Doppelkamera. Andere neue Funktionen entdeckt man erst nach und nach. Auf den ersten Blick ist aber klar, dass das Phablet nicht zum Tragen in der Hosentasche gedacht ist: Mit Abmessungen von 162,5 x 74,8 x 8,6 Millimetern und einem Kampfgewicht von 195 Gramm ist das Galaxy Note 8 wirklich groß. Es wird in Deutschland in den Farben Midnight Black und Maple Gold erhältlich sein.

Samsungs High-End Display

Wie schon bei den Vorgängern ist das QHD-AMOLED Display absolut hochwertig: Die Farben sind hell und klar. Diesmal haben sie aber noch mehr Platz dafür: Auf einer Diagonalen von sage und schreibe 6,3 Zoll drängen sich 2960 x 1440 Pixel. Auf diesem Infinity Display ist genug Platz für mehr als eine Anwendung, dachten sich die Hersteller und ermöglichen es den Nutzern, zwei Apps gleichzeitig zu öffnen und im Split-Screen nebeneinander zu bedienen. Wer zwischen zwei besonderen Apps schon oft hin- und her geschaltet hat, kann sie als App-Paar einstellen und sie mit einem Wisch zusammen aufrufen.

Galaxy Note8 AMOLED Display

Galaxy Note8 AMOLED Display

Ein Blick ins Innenleben

Ein Achtkernprozessor hält das Samsung Galaxy Note 8 im schnellen Lauf, wobei 6 GB RAM zur Unterstützung dienen. Der Speicher von 64 GB ist via microSD-Karte um zusätzliche 256 GB erweiterbar. Das Phablet kommt mit Android 7 auf den Markt, aber eine baldige Aufrüstung ist abzusehen. Der Akku ist tatsächlich ein bisschen kleiner als der des Samsung S8 Plus, was möglicherweise der Tatsache geschuldet ist, dass der S-Pen seinen Platz braucht. Der Hersteller verweist außerdem darauf, dass er so einen sicheren Akku garantieren kann – nach dem Note 7 ist das ja auch nicht ganz unwesentlich. Bezüglich der Konnektivität hat das Samsung Galaxy Note 8 alles an Bord, was man von einem High-End-Phablet erwarten würde, nämlich WLAN-ac, LTE Cat16, Bluetooth 5.0 und NFC.



Samsung Knox – rundum gesichert

Wie schon beim Vorgänger liegt der Fingerabdruckscanner auf dem Homebutton auf der Rückseite des Samsung Galaxy Note 8. Wem das bei der Größe des Phablets zu umständlich ist, der kann alternativ die Gesichtserkennung oder den Irisscanner benutzen und sich wie James Bond fühlen. Und dann sind da ja auch noch die herkömmlichen Möglichkeiten wie das Muster, die PIN und das Passwort. Da hackt sich so schnell niemand rein.

Samsung Galaxy Note8 mit AKG Kopfhörern

Samsung Galaxy Note8 mit AKG Kopfhörern

S-Pen mit spannenden neuen Möglichkeiten

Der S-Pen ist subtil im Gehäuse verborgen und so gut eingearbeitet, dass das Smartphone trotzdem nach dem IP68-Zertifikat staub- und wasserdicht ist. Auf sanften Druck lässt er sich herausziehen. Notizen können direkt auf den Bildschirm im Stand-by gekritzelt und angepinnt werden. Inzwischen sind so bis zu hundert Seiten speicherbar. Außerdem übersetzt der S-Pen aus dem Text heraus markierte Sätze in eine andere Sprache, kann ganz Dokumente rasch abspeichern oder Anmerkungen hineinschreiben. Spannend ist auch die Smart Select Funktion: Damit wird ein Teil eines Videos ausgewählt und in ein GIF umgewandelt. Schön sind auch Bilder, in die handschriftlich mit dem Pen Kommentare eingefügt werden. Dank Samsung Notes stehen außerdem Pinsel und Stifte in vielen Farben zur Verfügung, um Fotos ein bisschen aufzuhübschen.

Kamera: Angriff auf die Königsklasse

Für manche Nutzer ist die Kamera des iPhone 7 Plus das Nonplusultra auf dem Smartphonemarkt. Und genau hier greift Samsung nun an: Auch das Galaxy Note 8 verfügt über eine duale Kamera. Seite an Seite liegen hier ein Tele- und ein Weitwinkelobjektiv, jeweils von 12 Megapixeln. Samsung hat Apple insofern etwas voraus, als beide Kameras hier einen eigenen optischen Bildstabilisator mitbringen. Die beiden Linsen ermöglichen einen exzellenten doppelten Zoom und erlauben ein spannendes Spiel mit der Tiefenschärfe, auch Bokeh-Effekt genannt. Eine Panorama- und eine Zeitlupenfunktion sind ebenfalls enthalten. Spannend ist auch das Feature, dass bei Nahaufnahmen der umliegende Bereich, der auf dem Display nicht zu sehen ist, mit aufgenommen werden kann: Wer also mit live-Fokus knipst, kann danach „dual an“ einstellen und sich das Bild vor mehr Hintergrund anschauen. Bei diesen Möglichkeiten gerät fast in Vergessenheit, dass die Frontkamera mit ihren 8 Megapixeln ebenfalls exzellente Bilder macht.

Extras und Fazit

Der frühe Vogel fängt den Wurm – oder in diesem Fall die Samsung DeX-Station. Es handelt sich dabei um eine Art Docking-Station, mit der der Display-Inhalt auf einen größeren Monitor übertragen werden kann – dafür wird eine PC-artige Oberfläche angezeigt. Ideal für Leute, die unterwegs spielen und zu Hause ohne Unterbrechung weiterzocken möchten! Die Station gibt es für die ersten Vorbesteller gratis zum Galaxy Note 8 dazu.
Samsung hat den peinlichen Patzer des Galaxy Note 7 ausgebügelt und ein stylishes, hoch funktionales und technisch anspruchsvolles Smartphone auf den Markt gebracht. Wo es günstig zu haben ist, steht auf handypreisvergleich.de.

Weiterführende Links zum Galaxy Note 8

Hilft dir dieser Artikel zum Samsung Galaxy Note 8 weiter?
Ich freue mich über deine Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimme(n), im Schnitt: 5,00 von 5)

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.