HPV Blog

Aktuelle Infos zu Handys und Verträgen

iPhone SE – der Technikriese im Zwergengewand

| 1 Kommentar

Manch ein Nutzer mag sich verwirrt fragen, welches Jahr doch gerade ist, wenn er das iPhone SE zum ersten Mal in der Hand hält: Der neueste Streich aus dem Hause Apple hat eine verblüffende Ähnlichkeit mit einem älteren Bruder, dem iPhone 5s. Keine abgerundeten Ecken, ein sauber verarbeitetes Aluminiumgehäuse und die bekannten Farben Silber, Gold, Spacegrau und Roségold erinnern stark an das Modell von 2013 – ebenso wie die Displaydiagonale von 4 Zoll. In Zeiten der großen Smartphones wirkt das iPhone SE fast wie ein Spielzeug. Allerdings gibt es einen guten Grund für das neue handliche Modell, wie der Vizepräsident von Apple versichert: 60 Prozent derer, die damals das iPhone 4 oder das iPhone 5s gekauft hätten, seien bislang nicht auf ein größeres Gerät umgestiegen.

Außen schmächtig, innen prächtig

Für all diejenigen, die ihr Smartphone gern mit einhändig bedienen und es problemlos in der Tasche unterbringen möchten, gibt es jetzt also das handliche iPhone SE. Mit seinen Abmessungen von 124 x 59 x 7,6 Millimetern und seinem Kampfgewicht von 113 Gramm liegt es zunächst ungewohnt leicht in der Hand. In dem kleinen Gehäuse taktet aber der A9-DualCore-Prozessor mit 2 GB RAM wie ein Kämpferherz und zeigt, dass sich die Performance des kleinen Smartphones nicht hinter der des iPhone 6s verstecken muss. Selbst bei grafisch besonders aufwendigen Spielen gibt es kein Ruckeln und kein Wackeln. Der Hersteller weist stolz darauf hin, dass die CPU-Leistung doppelt so schnell ist wie beim iPhone S5 (und damit der Leistung des iPhone 6s entspricht).



iOS 9 mit zahlreichen praktische Goodies

Das Display des iPhone SE löst mit 1136 x 640 Pixeln auf und zeigt helle, natürliche Farben. Als Betriebssystem hat Apple dem Smartphone das iOS 9 spendiert. Der Assistent Siri kümmert sich auf Wunsch um Termine, Erinnerungen und den Weckdienst, versorgt den Nutzer mit Informationen und findet heraus, wie der gerade laufende Song heißt. Im Homebutton ist der Fingerabdruckscanner integriert, der Touch ID ermöglicht. Vor installiert sind mehrere praktische Apps wie Nachrichten, Musik, Navi und FaceTime. Außerdem haben Nutzer die Möglichkeit, dem iPhone SE Dinge zu diktieren, die es dann in Sprache umwandelt.

Konnektivität, Akkuleistung und Speicher

Das iPhone SE bringt HSPA+, Bluetooth 4.2, UMTS und LTE Cat 4 mit und ist NFC-fähig. Wenn das Netz es erlaubt, ermöglicht LTE eine Surfgeschwindigkeit von bis zu 150 Mbit/s. Der Akku des Smartphones bringt eine solide Leistung mit, ohne aus dem Rahmen zu fallen: Bei normaler Nutzung muss das Gerät am Ende des Tages an die Steckdose. Apple bietet das kleine Energiebündel in zwei Varianten an: Eine bringt 16 GB Speicher mit und eignet sich für Menschen, die nicht viele Daten auf dem Smartphone ablegen wollen, und die andere bietet mit 64 GB Speicher deutlich mehr Platz. Erweiterbar ist der Speicher allerdings in beiden Fällen nicht.

iPhone SE

iPhone SE

Eine der besten Smartphone-Kameras auf dem Markt

Die Kamera des iPhone SE verfügt über 12 Megapixel und bringt dieselben technischen Vorteile mit wie die Kamera des iPhone 6s. Sie musste aber den neuen Maßen angepasst werden und passt ganz in das Gehäuse des kleineren Modells. Die Frontkamera verfügt über 1,2 MP, liefert aber ebenfalls Bilder in guter Qualität ab.

Für Hobbyfotografen ist eine Menge schönes Spielzeug an Bord: Es können Panorama-Bilder ebenso erstellt werden wie Live-Fotos. Für Letzteres tippt man aufs Standbild und bekommt die Momente vor und nach der Aufnahme zu sehen, sogar mit Ton. Damit Selfies auch bei schwächerer Beleuchtung oder im Dunkeln gelingen, hat Apple den Retina-Flash spendiert: Dieser sorgt dafür, dass der Bildschirm kurz drei mal heller scheint als sonst und so die fotografierten Gesichter gut ausleuchtet. Der True Tone Flash sorgt außerdem bei Nachtbildern für natürliche Hauttöne und Farben. Auch das Drehen von Videos macht Spaß mit der Kamera: Sie können in 4K-Qualität aufgenommen werden, und es sind wieder Zeitlupe und Zeitraffer an Bord.

Extras und Fazit

Wer kennt es nicht: Nachts aufs Handy zu gucken, kann in den Augen schmerzen, weil das plötzliche Licht so grell ist. Apple schafft hier Abhilfe durch den sogenannten Nightshift-Modus, in dem das Smartphone blaues Licht filtert, was die Nutzung viel angenehmer für die Augen macht.
Im A9-Chip des iPhone SE integriert arbeitet außerdem der M9 Motion Coprozessor, der mit dem Kompass, dem Beschleunigungs– und dem Gyrosensor verbunden ist. Er erlaubt das Messen von Fitnessaktivitäten und die besonders einfache Interaktion mit dem Assistenten: Ein einfaches „Hey Siri“ reicht aus – Nutzer müssen das Smartphone dafür nicht einmal in die Hand nehmen.

Die Frage, ob sich das iPhone SE lohnt, ist leicht zu beantworten: All diejenigen, die die handlicheren Modelle aus dem Hause Apple geliebt haben und sich mit den größeren Geräten nicht anfreunden konnten, bekommen hier den neuesten Stand der Technik auf kleinem Raum und in sorgfältig verarbeiteter Umhüllung. Wo das iPhone SE besonders günstig zu haben ist, ist auf handypreisvergleich.de zu erfahren.

Weiterführende Links

Hilft dir dieser Artikel zum iPhone SE weiter?
Ich freue mich über deine Bewertung: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch kein Rating)

Loading...

Ein Kommentar

  1. Pingback: Das Huawei P9 und P9 Plus – Kameras zum Telefonieren

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.